Press "Enter" to skip to content

Kategorie: Allgemein

Berliner Soloselbständige in Zahlen

Zur „Hauptstadt“ der Syphilis und der Wildschweine gekürt zu werden, muss man erstmal schaffen. Dit is Berlin, würde die dazugehörige Schnauze wohl sagen. Was durch solche schmissigen Titel allerdings unter den Tisch zu fallen droht, sind alltägliche soziale Phänomene in der Metropole, die das Leben Hunderttausender bestimmen und deshalb mehr Aufmerksamkeit verdient hätten. Wer weiß schon, dass Berlin auch die Hauptstadt der Soloselbstständigen ist? 2019 machten sie, das lässt sich dank der Zahlen des zuständigen Amts für Statistik errechnen, etwas mehr als 10% der Erwerbsbevölkerung aus – ein Spitzenwert im deutschlandweiten Vergleich. Wo, wenn nicht hier, wäre der richtige Ort für ein Projekt wie „schreiben & leben“, das sich in erster Linie an Freiberufler*innen richtet? Allein: Wie hoch ist in der Kapitale überhaupt der Anteil derer, die im weitesten Sinne mit Literatur zu tun haben?

Unsere Beratungstage im Februar

„Es ist eine große Dummheit, allein klug sein zu wollen“, klingt nicht nur nach einer Altersweisheit, sondern hat in der Tat schon mehrere Jahrhunderte auf dem Buckel. La Rochefoucauld trifft damit aber auch einen Punkt, denn was liegt näher, als von den Branchenkenntnissen erfahrener Kolleg*innen zu profitieren? Ob Sie sich unabhängiges, professionelles Feedback zu Ihrer Arbeit wünschen, Informationen zu Rechts- oder Finanzierungsfragen brauchen oder auf der Suche nach neuen Auftrags- oder Fördermöglichkeiten sind: „schreiben & leben“ bietet literarischen Freiberufler*innen auch im Februar kostenfreie Einzelberatungen zu vielfältigen Themen an.

Beratungen für Selfpublisher*innen

Große Verlage erhalten täglich unzählige Manuskripte, dass unter diesen Bedingungen das eigene Werk oftmals untergeht ist kein Wunder. Heutzutage bietet sich jedoch, zweifellos auch durch die Existenz von E-Books und ihren Vertriebsplattformen, zunehmend die Möglichkeit des Selfpublishing an. Womit geht aber die Wahl dieses alternativen Veröffentlichungsprozesses einher und mit welchen Hürden muss man dabei rechnen?

Neue Beratungstermine im Oktober und November

Es sind eine ganze Reihe an neuen Beratungsterminen für die Monate Oktober und November hinzugekommen. Die vollständige Liste finden Sie hier. Die Themen reichen von Stipendienbewerbungen über Gründungsrecht bis hin zur Honorarkalkulation. Die Einzelberatungen finden momentan nach wie vor per Telefon oder Videochat statt und sind wie immer: komplett kostenfrei.