"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Kurzbericht: Beratungstag zum Arbeitsstipendium nichtdeutsche Literatur

Wir haben uns sehr gefreut, im Rahmen des Infotages zum „Arbeitsstipendium nichtdeutsche Literatur 2020,“ zahlreiche Autor*innen in der Lettrétage begrüßen zu dürfen! Sieben Berater*innen waren anwesend und haben potentielle Antragssteller*innen in ihren Muttersprachen zu den Stipendien beraten. Im Rahmen eines allgemeinen Informationsblock stellten sich die Berater*innen vor, es wurde ein kurzer Überblick in die Formalitäten des Stipendiums gegeben und das Publikum konnte Fragen stellen. Danach klärten die Berater*innen im Rahmen eines individuellen 30minütigen Gesprächs Fragen rund um die Antragsstellung mit all den Autor*innen, die zuvor Termine gebucht hatten. Die Stipendien werden seit zwei Jahren an jeweils sechs nichtdeutsche in Berlin lebende Autor*innen vergeben. Um sich für das Stipendium zu bewerben muss man nachweisen können, dass man seinen Hauptwohnsitz in Berlin hat und diesen Nachweis zusammen mit einer Leseprobe im Umfang von ungefähr 20 Normseiten, einem Exposé sowie einem künstlerischen Lebenslauf bis zum 18.06.2019 einreichen. Auf der Website des Berliner Senats sind die Infoblätter rund um das Stipendium nun auch auf Polnisch, Englisch, Russisch, Arabisch, Französisch und Spanisch verfügbar: (https://www.berlin.de/sen/kultur/foerderung/foerderprogramme/literatur/artikel.621412.php).

Kurzbericht von Uvraya Starrett

Kommentare sind geschlossen.